Skip to main content

Detail aus Künstliche Verdichtung, 2019

Wimmelbilder

Auf verspielte und experimentelle Art und Weise lässt Peer Kriesel die betrachtende Person in eine surreale und fabelhafte Welt eintauchen. Gleichzeitig konfrontiert er sie mit einer ganz eigenen absurden Welt des Datenflusses, der Reiz- sowie Informationsüberflutung – einer Welt voller Absurditäten und humorvoll Schrägem.

In seinen Wimmelbildern kann man sich verlieren und auf eine Entdeckungsreise eines ganzen Universums gehen. Überfrachtet mit surrealen Figuren und Kreaturen sowie in seinen Werken immer wiederkehrenden und neu zusammengewürfelten Elementen, sind sie auf den ersten Blick nicht zu entschlüsseln.

Künstliche Verdichtung, Aquarell/Acryl/Pigmenttusche auf Papier, 140cm × 200cm (Vierteiler), 2019

Bei seinen Wimmelbildern geht es dem Künstler immer um das Spiel mit Ordnung, Struktur und Balance.
So tauchen vermehrt geometrische Elemente und Linien auf, die das Chaos teilen und vielleicht versuchen, es zu bändigen und in einer Balance zu harmonisieren.

In den Werkreihen der Essences und der Lines bereitet Kriesel das Gewimmel lesbar auf, indem er Extrakte oder Essenzen aus einem großen Chaos zieht und in Reihungen oder in komprimierten Linien geordnet darstellt.

Sehr!, Aus der Essences-Modul-Reihe, Aquarell/Pigmenttinte auf Papier, 50cm × 40cm, 2020

Zwei Welten, Aquarell/Pigmenttinte auf Papier, 100cm × 140cm, 2021

Werke aus dieser Werkreihe

Heute so aufgeräumt

Mascarade Abstraite I-III

Ursprung der Welt

Verdunkelungsgefahr (Krieg und Frieden)

Künstliche Verdichtung

Weiße Balance II