Der Künstler


Die Arbeit / work

Peer Kriesel ist 1979 in Berlin geboren und arbeitet als Designer und Künstler in Berlin.

Datenschutz, Informations- und Datenüberfluss – gerade hinsichtlich von Internet und Sozialer Medien –, dessen Auswirkungen und die offenbar zunehmende Verwirrung der Gesellschaft, Politikverdrossenheit – geprägt von Krieg und fehlender Solidarität –, der Konflikt zwischen den alten Werten und dem neuen Schönen, all dies sind Themen, die der Künstler Peer Kriesel in seinen Arbeiten aufgreift.
Die Verwahrlosung und das Schwinden der wahren Ästhetik, gleichzeitig jedoch auch der wahren Anti-Ästhetik, beschäftigen und inspirieren den Künstler seit Jahren.

Typisch für Peer Kriesels Arbeiten sind seine „Fratzen“, Wimmelbilder und Übermalungen.

Die geometrische Formen sind in den aktuellen Arbeiten dazugekommen. Sie scheinen die Figurenwelten zu teilen, teilweise zu verdecken, andere aber in den Vordergrund zu stellen. Die geometrischen Elemente dienen als verwirrende, manchmal disharmonische aber teilweise auch als ausgleichende Formen und bieten mehr Interpretationsraum für die Themenwelt des Datenüberflusses und der Digitalisierung aber auch der Migration.
In der heutigen Zeit werden erst aufgehobene Grenzen wieder zu unüberwindbaren Grenzen. Es entstehen Ängste vor dem, was man nicht fassen oder begreifen kann. Hier prallt die Unordnung von Krieg, Hunger, Angst und Schrecken auf die vorgeblich „friedliche“ Welt.

–––

Peer Kriesel was born in Berlin in 1979 and works as a designer and artist in Berlin.

Data protection and the evidently growing confusion in society, the constant battling in politics –influenced by wars and lack of solidarity–, the conflict between old values and the new concepts of beauty – all these are topics that artist Peer Kriesel addresses in his work.

The neglect and disappearance of true aesthetics, but also true anti-aesthetics, have interested and inspired the artist for years.

Characteristic pieces of Peer Kriesel’s work are his “Fratzen” (“Grimaces”), “Wimmelbilder” (“Swarm paintings/teeming paintings”) and “Übermalungen” (“Overpaintings”).

The geometric forms have been added in the current works. They seem to divide the figure worlds, partially obscure them, but to put others in the foreground. The geometric elements serve as confusing, sometimes disharmonious, but sometimes also as compensatory forms and offer more room for interpretation for the thematic world of the abundance of data and digitization as well as migration.
In today's time only the abolished borders become insurmountable limits. Fears arise of what one can not grasp or understand. Here the clutter of war, hunger, fear and terror hits the ostensibly "peaceful" world.

Ausstellungen / exhibitions

2019
Discovery Art Fair Frankfurt, 01-03 Nov 2019
Discovery Art Fair Köln, 12-14 Apr 2019
Art Innsbruck, 17-20 Jan 2019 (AT)

2018
Discovery Art Fair, Frankfurt, Nov 2018
Schöneberger Art, maia zinc studio, Berlin, Nov 2018
Art MUC, München, Mai 2018
Kölner Liste 2018, Köln, April 2018
mz project room maia zinc, Berlin, März 2018

2017
greskewitz | kleinitz | galerie, Hamburg
Berliner Liste 2017, Berlin
okazi gallery, Berlin
OpenAirGallery Berlin, Berlin
Asia Contemporary Art Show, Hong Kong
Fashion Week New York 2017, Julianna Bass, New York City, USA

2016
Im Kleinen und Ganzen – Miniaturen der Gegenwartskunst, Galerie Forum Amalienpark, Berlin
Affordable Art Fair, Hamburg
NEONCHOCOLATE Festival, Berlin
OpenAirGallery Berlin, Berlin
FACES (Gruppenausstellung), Haute Presents, Berlin
Fashion Week New York 2016, Julianna Bass, New York City, USA

2015
POP-UP AUSSTELLUNG „WE ARE ALL HUMAN“ (Gruppenausstellung), WE ART BERLIN, Galerie Blond & Blond Contemporary, Berlin
Berliner Liste 2015, Berlin
Galerie Pillango, Berlin
Temporary Gallery-Berlin, Berlin
OpenAirGallery Berlin, Berlin

2014
Temporary Gallery-Berlin, Berlin
Berliner Liste 2014, Berlin
Galerie Pillango, Berlin

2013
Galerie Pillango, Berlin
Galerie am Jägertor, Potsdam

2012
Temporary Gallery-Berlin, Berlin
Galerie Pillango, Berlin

2011
Kubackis Wohnzimmer Galerie, Berlin
Galerie Pillango, Berlin
Galería Maxó, Barcelona, Spanien (23.6.-8.7.2011)

2010
Kubackis Wohnzimmer Galerie, Berlin
Galerie Pillango, Berlin
Galerie Petra Lange, Berlin

2009
Galerie Pillango, Berlin
Galerie Petra Lange, Berlin

1999–2015
Verschiedene Einzel- / Gruppenausstellungen in Berlin
Jährliche Einzelausstellung in der Galerie Pillango

Presse

Auswahl

Berliner Morgenpost | 2017
Wenn alte BVG-Tickets plötzlich auf der Fashion Week landen

Tagesspiegel | 2015
Von der Rolle

Tagesspiegel | 2014
Berlin Art Week: Kunstmesse "Berliner Liste" im Postbahnhof: Im Blickdickicht

Pressematerial

Portfolio-PDF – 14MB
Presskit Allgemein – 260MB

Aktuelle Kataloge (digital):
frtzn.de